Michel Grandmaire

52 Jahre, verheiratet, 2 Kinder, und lebt seit 11 Jahren in Buhlenberg.

In der Eifel groß geworden, in einer großen Brauerei Industriekaufmann gelernt, seit 33 Jahren in der Getränkeindustrie und seit 22 Jahren Verkaufsleiter eines mittelständigen Familienunternehmens in der Sprudelindustrie.

Er stellte sich 2014 der Birkenfelder freien Liste zur Verfügung und ist deren stellvertretender Vorsitzender. Sein Augenmerk galt den Freien Wählern in Rheinland-Pfalz. Mit dem in 2017 wiedergewählten freien Landrat des Eifelkreises Bitburg-Prüm, Dr. Joachim Streit, verbindet ihn eine langjährige Freundschaft. 2011 holte ihn dieser zu den Freien Wählern. Von 2014 – 2016 hat er als Generalsekretär der Freien Wähler in Rheinland-Pfalz, im Hintergrund die Fäden für die Landtagswahl mit gesponnen und arbeitet seither im Führungsteam mit. Von 2016 bis 2017 hat er aktiv im Wahlkampfteam von Marc Weigel mitgewirkt, der seit Jahresbeginn unabhängiger Oberbürgermeisters von Neustadt an der Weinstraße ist.

Herr Grandmaire wurde von der Freien Liste Kreis Birkenfeld (FLKB) einstimmig für die Landratswahl nominiert. Dies zeichnete sich in den vorangegangenen Diskussionen ab, da die FLKB eine Kandidatur als unabdingbar sieht.

Hoch erfreut zeigte sich der Kandidat, da sich am Abend 5 Mitglieder der Freien Liste Idar-Oberstein und eine Weitere aus der Freien Liste Rhaunen (ehemals Liste Wenz ) neu zur FLKB hinzugesellten.
Nach der Wahl bedankte sich Michel Grandmaire, betonte, dass politisch unabhängige Kandidaten, insbesondere wenn sie aus der freien Wirtschaft und eine berufliche Lebenserfahrung vorweisen können, Politik und Verwaltung aus einem anderen Blickwinkel sehen und beurteilen. Dies zeigt die überaus erfolgreiche Arbeit der Bürgermeister in den Ortsgemeinden der vielen freien Bürgermeister der Verbandsgemeinden und natürlich die drei unabhängigen Landräte in RLP.

Nach Rückfragen der Nahezeitung, warum Dr. Bernhard Alscher, der Vorsitzende der FLKB nicht antritt teilte er mit:

  • Ich hatte mich ernsthaft mit diesem Gedanken auseinandergesetzt, da ich bekanntermaßen sehr ungeduldig bin und vor allem fehlende Hilfestellung mit pragmatischen Lösungen im investiven Bereich durch Private sehe
  •  Ich kann die Wähler, die mich vor über einem Jahr gewählt haben nicht enttäuschen und ich sehe auf Anhieb keinen Nachfolger der in etwa so denkt wie ich…. auch wenn nicht immer alle damit einverstanden sind
  • Ich hänge an meiner VG, fühle mich pudelwohl und möchte die nachweislich positive Entwicklung weiter begleiten, habe noch einiges an Ideen
  • Zum Amtsantritt mit 61 Jahren denke ich, sollten sich Jüngere in das Amt einarbeiten
  • Vor allem traue ich Michel Grandmaire, den ich als sehr fleißigen und kompetenten Ansprechpartner kennenlernen durfte zu, die Aufgaben und die Arbeit eines Landrats zu bewältigen.