Veränderung fängt mit Mut an.

Einer meiner Schwerpunkte als Landrat wird es sein, gemeinsam mit allen Akteuren im Kreis professionell zu arbeiten, um dem Wettbewerb der Regionen, um Unternehmen, Touristen, Arbeitskräfte und Einwohner aktiv zu begegnen. Das wird eine Gemeinschaftsaufgabe, bei der alle, egal ob Verwaltung, Wirtschaft, soziale Träger oder Privatpersonen ihren Teil dazu beitragen können. Der Kreis Birkenfeld soll sich noch stärker und dauerhaft weiterentwickeln.

Beispielhafte Arbeitsschwerpunkte:

  • Grundvoraussetzung für den Erfolg eines Kreises ist, dass sich der weit überwiegende Teil der Bürgerinnen und Bürger der Region mitgenommen fühlen und sich damit identifizieren können. Ein positives Grundgefühl zur Region – im Idealfall Stolz – wird den Erfolg entscheidend beeinflussen.
  • Dienstleistungsunternehmen Kreisverwaltung – Weiterentwicklung der Verwaltung zu einem bürgerorientierten Dienstleistungsunternehmen mit motivierten und qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Eine enge Abstimmung und partnerschaftliche Kooperation mit Verbands- und Ortsgemeinden und der Stadt Idar-Oberstein sind dabei selbstverständlich.
  • Vermarktung der Region nicht nur durch Vermarktungs-Profis, sondern durch Einbindung aller Beteiligten, vom Unternehmen über die Vereine bis zum einzelnen Einwohner.
  • Ein gut funktionierendes soziales Gefüge, in dem viele Aufgaben auf ehrenamtlicher Basis erfüllt werden und Menschen sich in Form von kleinteiligen Strukturen (Nachbarschaftshilfe, Dorfgemeinschaften) helfen, entlasten in verschiedenen Bereichen die Gemeinden und den Kreis.
  • Aktivierung und Einbeziehung der jungen Menschen als Leistungsträger der Zukunft und der älteren Generation als „Wissens- und  Erfahrungsdatenbank“
  • Einbeziehung von Vereinen, Verbänden, Bildungseinrichtungen, kirchlichen und sozialen Gruppierungen
  • Einbeziehung von Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertretungen, Branchenvertretern, mittelständischen Unternehmen, Verwaltung, Touristikanbietern, Selbständigen und engagierten Privatpersonen
  • Einbeziehung von Zuwanderern und anerkannten Asylanten
  • Einbeziehung von staatlichen Stellen (u. a. Polizei und Justiz)
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.